Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Montag, 7. August 2017

Was ich mag...

Kooperation
 
Jetzt kenne ich mich ja schon eine ganze Weile und ich dachte, ich wüsste Bescheid.
 
Bescheid darüber, was ich eigentlich so mag.
Und damit meine ich nicht meine Lieblingsspeise oder meinen bevorzugten Musikgeschmack.
 
Dass es gar nicht so einfach ist, seine Vorlieben und Geschmäcker genau zu benennen, das habe ich gemerkt, als ich versucht habe, mir darüber klar zu werden, was denn davon farblich so zusammenpasst!
 
????
 
Keine Ahnung, wovon ich spreche?
Tja - genau!
Genau so habe ich mich auch gefühlt:
?????
 
Aber nun will ich Euch verraten, was mich denn so umtreibt.
Etwas Schönes!
 
Etwas, das mein kleines Handarbeitsherz vor Begeisterung zum Hüpfen und Purzelbaum-Schlagen bringt!
Und ich schreibe Handarbeitsherz und nicht Häkelherz, weil es (ausnahmsweise) mal nix mit Häkeln zu tun hat.
 
Ich plane sozusagen einen kleinen Urlaub vom Häkeln. Ich werde nämlich stricken!
Aber ich werde nicht alleine stricken!
Wenn es so toll wird, wie ich denke, dass es wird, dann werden gaaaanz viele Strickerinnen weltweit mit dabei sein!
 
Ohhhhh - wie aufregend!
 
Vielleicht habt Ihr es jetzt schon erraten: ein KAL!
Und ich mach mit!
Ihr vielleicht auch?!
 
Allerdings müsst Ihr Euch noch etwas gedulden und das ist, wie ich bereits merke, ganz schrecklich!
Der KAL ist der erste, den Schachenmayr startet und das (ahhhhhhrg) erst am 7. Oktober!
 
Ja, so lange müssen wir noch warten, bis wir endlich die Nadeln schwingen dürfen!
Damit es aber nicht so schlimm wird mit dem Warten, hat sich Schachenmayr da was echt sagenhaft Spannendes ausgedacht - und jetzt - aufgepasst - kommt diese Sache mit den Vorlieben und Geschmäckern ins Spiel!
 
Gestrickt werden wird eine stylishe Jacke im Patchworkstil!
 
Die Anleitung dazu gibt es dann KOSTENLOS zum download in 4 verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch)!
Alleine schon deshalb glaube ich, dass ich nicht alleine stricken werde ;-)
 
Dieser Patchworkstil ist jetzt der Ursprung für mein Grübeln. Na ja, eigentlich die vielen verschiedenen Möglichkeiten, die das Mix&Knit-Konzept von Schachenmayr bietet.
 
Wer die Wahl hat... Ihr wisst schon!
 
Denn es sind nicht weniger als 8 verschiedene Garne, die man dank der Mix&Knit-Maschenprobe miteinander kombinieren kann! WOW!
Dazu noch die herrlichen Farbpaletten, die diese Garne mit ins Spiel bringen und schon ist mein kleines Gehirn schrecklich überfordert!
 
Welche Qualität? Welche Farben?
 
!? WAS IST MEINE INSPIRATION ?!
 
Diese Jacke soll etwas Besonderes werden. Sie soll ganz ICH werden, ganz MEINE.
 
Mein ganz persönlicher Stilmix!
 
Eine aufregende Sache!
 
Ich habe mir, glaube ich, schon mindestens 11x das Video auf der Homepage von Schachenmayr angesehen.
Das ist schon so inspirierend und macht Lust, sofort in der persönlichen Lieblingsfarben-Kiste zu wühlen (also, so rein geistig!).
Es macht Spaß, sich mal Gedanken darüber zu machen, was man mag, und warum!
 
Ja, das ist ein kleiner kreativer Selbstfindungstrip und ich bin mittlerweile schon (fast) froh, dass es bis zum 7. Oktober noch etwas hin ist, denn ich bin doch noch am Sammeln!
 
Schnappschüsse, Lieblings-Dinge, Inspirationsquellen!
 
Und falls Ihr denkt, meine Jacke wird kunterbunt oder rosa - nöööö!
Mag ich gern, aber zieh ich das auch gern an?
 
Deshalb einer meiner ersten Schritte: Schrank auf und genau geguckt, welche Farben habe ich da drin?
Denn das bin ja auch ich. Meine Farbvorlieben in Sachen Klamotten. Und schließlich will ich die Jacke ja unbedingt tragen!
Die ganze Arbeit und dann hängt sie im Schrank?
Nein, definitiv nicht.
 
Und so befinde ich mich auf einer Reise.
Einer Farbreise.
Was mag ich?
Welche Farben hat das?
Wie passt das in MEINE Jacke?
 
Ich kann Euch sagen, ich kringel mich hier vor Tatendrang und Kombinierlust!
 
Meine persönliche Inspirationsgeschichte soll Euch hier und auch auf Instagram begleiten!
 
Ich selbst weiß noch nicht, wohin es geht.
 
Erste Eckpunkte habe ich angepeilt.
Es hat mich selbst überrascht, mit welcher Sicherheit ich von gewissen Dingen sagen konnte: DAS mag ich.
Das ist gut. Das passt zu mir. Das ist meine Geschichte.
 
Zum Beispiel mag ich Blau.
 
Ich mag das leicht matte Blau, das die Blaubeeren haben, die ich auch dieses Jahr wieder mit meinen Kindern sammeln werde.
 
 
Aus den wilden Blaubeeren kochen wir dann Marmelade, die herrlich süß schmeckt und ein sattes tiefdunkles Lilablau bekommt.
 
Ich mag es, frische Früchte aus meinem eigenen Garten zu ernten und zwar dann, wenn sie bei uns reif sind.
 
 
Unsere schönen saftigen dunkelblauen Pflaumen zum Beispiel. Die sind später dran, als der Rest vom Land, aber wir warten. Denn wir kriegen sie aus unserem eigenen Garten. Selbst gepflückt. Und der Opa riskiert jedes Jahr Kopf und Kragen, damit die Enkel ihre geliebte Pflaumenmarmelade bekommen. Letztes Jahr ist er dabei vom Baum gefallen, aber er hatte Glück und nur ein paar blaue Flecken. Dafür hat er vom Lieblingsenkel gleich zwei Gläser Marmelade extra geschenkt bekommen. Und ein riesiges Stück Pflaumenkuchen dazu.
 
Ich liebe blaue Hortensien.
 
 
Dieses frische strahlende Blau konnte ich auf Madeira mit der Kamera einfangen. In meinem Garten wachsen sie nicht, aber dafür leuchtet das Hortensienblau demnächst in meiner Jacke?
 
Oder das Blau dieser Kornblumen, die ich bei einem Spaziergang entdeckt habe und die so wunderbar in meinen Lieblingskrug von meiner Urgroßmutter passen.
 
 
 
Und ich bin gerne in der Natur.
Dort kann ich abschalten, dort kann ich neue Energie tanken und tief durchatmen. Und dort kann ich Zeit mit meiner Familie verbringen!
 
Beim Durchsehen meiner Fotoarchive ist mir aufgefallen, wie viele Himmelbilder ich eigentlich habe.
Gerade in Schweden scheine ich meine Kamera mehrmals am Tag gen Himmel gerichtet zu haben.
Dort ist der Himmel irgendwie mehr, weiter, klarer und lichter.
 
 
Die Seen sind kalt und blau. Weite und Ruhe.
Mit diesen Urlaubserinnerungen verbinde ich auch eine wunderbare Zeit und meine Sehnsucht nach Himmel treibt mich auch zuhause immer wieder hinaus.
 
Denn auch über dem Fichtelgebirge leuchtet der Himmel blau.
 
 
Dort, bei langen Wanderungen mit der Familie, genieße ich die Schönheit der Natur, bestaune Schmetterlinge und Blumen und zeige den Kindern Ameisenhaufen, Bärenfallen und Steinpilze.
Früher fand ich das ja echt öde, aber mittlerweile ist "Zurück zur Natur" fast schon ein Mantra, das wir in unseren Alltag eingebunden haben.
 
All das bin ICH.
Ich bin Blau.
 
Das ist doch schon mal ein guter Anfang, oder etwa nicht?
Nun werde ich die Farbpaletten der Mix&Knit-Garne mal nach Hortensien, Himmel, Blaubeeren, Pflaumen, Kornblumen und Schwedischer Weite durchstöbern!
 
Bestimmt werde ich fündig!
Hoffentlich gibt es nicht zu viel Auswahl, aber ich fürchte, es gibt sie doch!
 
Na, hättet Ihr nicht Lust, Euch auf Eure persönliche Patchwork-Reise zu begeben?
 
Lasst Euch inspirieren von Euch selbst!
Just be yourself!
 
Nähere Infos zum Projekt auf schachenmayr.com !
 
Es würde mich freuen, wenn Ihr dabei seid!
Neben vielen spannenden Inspirations-Geschichten freue ich mich auch auf die vielen verschiedenen Designs!
 
Meine Schwiegermutter konnte ich schon anstacheln!
Sie durchforstet die Garnpalette jetzt in Richtung Grün-Tweed-Struktur!
Denn von Polyacryl über Merino, Schurwolle, Seidenmix und ganz neue Schimmer-Garne ist für jeden Geschmack auch materialtechnisch etwas dabei.
 
Es wird nicht leicht!
Habt Spaß!
 

 

 
 
 
 
Ganz herzliche Inspirationsgrüße,
 
Eure stefanella
 
...die Morgen mal Blau macht!
 
 
 


Mittwoch, 26. Juli 2017

Rudi is back !!!

Na, mal sehen, ob ich mich noch daran erinnere, wie das hier mit dem posten so geht...
Momentchen...
 
Doch, ich denke, ich weiß noch, welche Tasten ich drücken muss ;-)
 
 
Hallo Ihr Lieben!
 
Lange habe ich hier nichts mehr von mir hören lassen, denn es ist wie jedes Jahr, die Zeit vor den Sommerferien ist eine Achterbahnfahrt!
 
Während andere schon fast wieder in der Schule brüten, haben wir es noch nicht einmal bis zu den Ferien geschafft - aber - ein Ende ist in Sicht!
Nur noch 2 Tage!
Dann können wir uns endlich in die wohlverdienten Ferien verabschieden und den ganzen Stress hinter uns lassen!
Nur noch Grillfest, Abschlusskonzert, Theatervorstellung, Wandertag, Geburtstagsfeiern, Urlaubsplanungen, Zeugnisse...!
 
Pfffff!
 
Ich sehne mich wirklich danach, mal früh keine Pausenbrote schmieren zu müssen. Keine Chauffeurdienste und keine Paukerei am Nachmittag bis in den frühen (oder späteren) Abend hinein.
 
Die To-do-Listen für das Ferienprogramm sind allerdings bereits geschrieben/gemalt!
Aber wir lassen das ganz ruhig auf uns zukommen.
Es muss ja auch (meist) das Wetter mitspielen!
 
Besonders freue ich mich auf den Berliner Zoo, das Lego-Land, den heimischen See und das Fichtelgebirge, in dem wir wieder eifrig herumstapfen werden!
 
Stress? Vielleicht - aber anders :-) Besser!
 
 
Aber jetzt mal zurück zum Hauptthema:
 
Könnt Ihr Euch noch an dieses kleine Persönchen erinnern?
 
 
Jaaa! Home again!
Unser Rudi stand doch neulich wieder vor der Tür!
Gut sah er aus. So erholt und fröhlich frisch! Sein keckes Lächeln auf den Lippen und viele schöne Erinnerungen und Erlebnisse im Rucksack!
 
Falls Ihr Euch jetzt fragt (wie wir natürlich auch), wo er denn so lange war - tja, der gute Rudi hat da Jemanden kennengelernt!
 
Nein, nein. Nicht, was man jetzt vielleicht denkt. Oder doch?
 
Also, auf jeden Fall nicht nur eine einzige - Bekanntschaft - hat er gemacht.
 
Er dachte sich nämlich, er kehrt nach der weihnachtlichen Geschenke-Austeilerei nicht gleich hier ins kalte verschneite Bayern zurück, nö, er ist dann mal auf Weltreise gegangen - hat er gesagt!
 
Wir natürlich erst baff - dann neidisch - dann erfreut! Was der Rudi sich nicht alles traut!
Einfach mal so. Aber er hat ja Recht! Und Zeit sowieso.
 
Doch irgendwann konnten ihn all die neuen Freunde (von denen uns, wie ich unlängst so nebenbei unterrichtet wurde, einige demnächst auch besuchen werden !?!) auch nicht mehr vom Heimweh ablenken und so stand er wieder da.
 
 
Und er wäre nicht Rudi, wenn er nicht gleich voller Elan seine Projektideen und Pläne beim Abendessen vor uns ausgebreitet hätte. In aller Ausführlichkeit.
 
Denn der Rudi wollte mich erst mal dazu bringen, was Gutes zu tun.
Er hatte da von einer Aktion für die SOS-Kinderdörfer gehört. Die Initiative Handarbeit sucht Superhelden!
 
(Na hätte da der Rudi sich nicht gleich selbst ... und so ...?!)
 
Ah ja, spezielle Superhelden?!
 
Hab mich dann auf der Webseite umgesehen und war gleich begeistert - genau, wie der Rudi!
 
Es gibt Anleitungen zum kostenlosen download - gerne auch gegen Spende - zum Häkeln/Stricken/Nähen von Superhelden.
Die sind wirklich knuffig und für jeden Helden, der in den sozialen Netzwerken unter dem #superheld2017 veröffentlicht wird, spendet die Initiative 5 Euro für Bildungsprojekte in Zusammenarbeit mit den SOS-Kinderdörfern.
 
Denn:
Die stärkste Superpower von allen? Natürlich Bildung! Lernen macht Kinder nicht nur schlau, sondern auch stark und mutig.
 
Fand bzw. finde ich super!
 
Superheld machen - Superheld sein!
 
Rudi hat mich dann auch gleich dazu genötigt, mit ihm einkaufen zu gehen.
 
 
Ins Wollgeschäft.
 
 
Er hatte da so seine eigenen Vorstellungen von "seinen" Helden!
 
 
Kunterbunt zum Beispiel! Aus diesem Regenbogen-Garn!
 
Ich war ja auch ganz Feuer und Flamme und da hat die Häkelnadel nur so geglüht!
 
Zur Entspannung zwischendurch waren wir noch im Buchladen meines Vertrauens und haben uns/mich mit Lektüre eingedeckt.
 
 
 
Oben links im Bild übrigens dann gleich eine neue Bekanntschaft, die Rudi, sozusagen im Bücherregal, gemacht hat: eine kleine Lesemaus! Putzig, nicht! Ist ein gehäkeltes Lesezeichen, die Gute!
 
 
Tja, wieder zuhause hat er die Kinder dann gleich mit ins Boot geholt und sie davon überzeugt, dass die alte Puppen-Hollywoodschaukel doch genau das Richtige für so einen Erschöpften wäre. Allerdings ist die alt und recht reparaturbedürftig. Außerdem so mustertechnisch nicht ganz nach Rudis Geschmack.
 
 
 
 
Na ja. Ich war ja noch im DIY-Wahn und habe deshalb das gute Stück radikal auseinander genommen. Schließlich will Rudi ja dann mit seinen Freunden irgendwo chillen (hoffentlich reicht der Platz auf dem kleinen Ding!?).
 
Die Kinder haben sich am Makeover beteiligt und ein paar Teile sind tatsächlich schon  frisch gestrichen.
 
....öhm, der Rest, also das textile neue Gewand - ähäm, ist "in Arbeit"!
Bis jetzt konnten wir uns noch nicht einigen: gehäkelt, oder doch genäht!
Und da der Rudi gerne letzteres hätte, ich das aber nicht so gut kann - nun denn - darum hat der Rudi sich jetzt eine Hängematte bestellt  - eine gehäkelte...!
 
...zum Glück regnet es!
Da muss ich mich nicht so beeilen.
 
Schließlich muss ich mich auch mal ausruhen - vom Superhelden machen.... ;-)
 
 
Macht´s Euch hübsch!
 
Liebe regnerische Grüße von
 
 
Betty Rainbow - Rudi Rentier - Benni Blitz
 
& stefanella
 
******************************************************
PS: Man kann die fertigen Helden auch selbst spenden. Aber bisher konnten wir uns noch nicht trennen - verständlich oder? Da muss ich wohl noch einen machen - aber ob wir uns von dem dann trennen können...?
Auf dass die Bude voll werde...!
 
 
 


Freitag, 9. Juni 2017

World Wide Knitting In Public Day 2017

Ihr Lieben!
 
Nachdem ich mich so lange gegen Instagram gewehrt hatte, finde ich es jetzt richtig schön, mal schnell ein Foto ins Netz zu schmeißen!
 
Nicht so ein Aufwand, wie einen ganzen post zu schreiben. Was aber nicht heißen soll, dass ich das nicht auch gerne tue, denn es ist trotzdem so, als würde man einen netten Artikel in einer Zeitschrift lesen. Das hat ja auch was für sich.
 
 So nebenbei eine Tasse Kaffee, leise Musik, chill-out am Freitag!
 
Aber eigentlich kann ich nicht wirklich hier herum-chillen (seufz).
Es sind Ferien, die Kinder wollen bespaßt werden, der Geschirrspüler ist kaputt und die Wäscheberge haben schwindelnde Höhen erreicht!
Genug zu tun.
Eigentlich.
 
 
 
 
Allerdings ist morgen der World Wide Knitting In Public Day. Bisher hatte ich davon noch nicht so viel mitbekommen, aber dieses Jahr gibt es hier in Hof sogar gleich zwei Veranstaltungen dazu.
 
 
 
Die Idee dahinter ist Gemeinschaft, Solidarität, friedliches Miteinander.
Und was gibt es friedlicheres, als Gleichgesinnte unterschiedlichster Nationalitäten, die ein schönes Hobby teilen?
 
Nicht nur Stricken, sondern Handarbeiten allgemein!
 
Es ist nämlich auch Häkeln, Klöppeln, Filzen, Spinnen, Sticken .... "erlaubt"!
 
 
Wichtig ist, dass man gemeinsam zusammensitzt, sich Kaffee und Kuchen schmecken lässt, miteinander quatscht, vielleicht Muster und Ideen austauscht, den einen oder anderen professionellen Ratschlag oder Hilfestellung gibt und Spaß hat!
 
 
Von 11:00 bis 13:00 Uhr kann man es sich im Wittelsbacher Park beim Roten Strickcafé der SPD Hof gemütlich machen. Es gibt einen Vortrag über die Hofer Textilgeschichte und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.
 
Wer dann noch nicht genug in public gestrickt bzw. gehandarbeitet hat, der kann sich ab 15:00 Uhr im Internationalen Mädchen- und Frauenzentrum der EJSA in der Landwehrstraße 38 einfinden.
 
 
Hier wird man im Interkulturellen Garten mit internationalen Leckereien verwöhnt und kann wieder eifrig die Nadeln schwingen.
Außerdem soll eine Collage aus vielen bunten Häusern gestaltet werden, um auf die Wohnungsnot aufmerksam zu machen.
Ganz egal, ob gestrickt, gebastelt, gefilzt, gehäkelt - Häuser in allen Größen (zweidimensional) werden gerne entgegengenommen und mit verarbeitet. Je mehr, desto hübscher und bunter!
 
Die Welt ist bunt!
 
 
Und das Leben ist zu schön und zu schade, um sich anzufeinden!
 
Deshalb - lieber gemeinsam stricken!
 
Come together!
 
Vielleicht sieht man sich!?
 
 
 
Herzliche Strickgrüße,
 
Eure stefanella
 
*******************************************************************
PS: Meine Strickerei soll eine Dirndljacke im Zopfmuster werden. Das Design ist von schachenmayr.com und bei Kerstin von www.landherzen.de gibt es den KAL dazu!

Freitag, 19. Mai 2017

CAL Decke Journey - 10. Teil

Es ist vollbracht!
 
 
Bin total stolz auf mich - ich habe durchgehalten!
 
Was nicht zuletzt an dem schönen einfachen Muster und dem dicken Bändchengarn von schachenmayr liegt! Denn man hat unheimlich schnell einen Fortschritt und die Decke wächst zu einer stattlichen Größe heran!
 
 
Das Ergebnis finde ich phänomenal!
 
Ganz weich, angenehm "schwer" und so fröhlich bunt, dass man sich sofort auf den Gartenstuhl plumpsen lassen will, einen coolen Drink in der Hand und durchchillen bis zum Montag!
 
Zum Glück habe ich heute frei, da könnte ich (zwischendurch) schon mal probechillen ;-)
 
 
Die letzten beiden Runden der Decke sind auch supi-einfach. Man hat es ganz schnell drin und dann flutscht es - ratz fatz ist man rum.
 
In der von schachenmayr erstellten Anleitung wird zwar von "häkeln von Pfeil a nach b, dann die Ecke..." usw. geredet, aber im Prinzip muss man sich für die erste Runde der Umrandung nur merken:
 
 
 
um jeden 3-LM-Bogen der 7. Runde der Motive jeweils 5 Stb, ABER am Übergang zwischen zwei Motiven um den letzten LM-Bogen des rechten Motivs und den ersten des linken Motivs nur jeweils 2 Stb häkeln.
 

 
Dann geht es wieder weiter mit 5 Stb je Bogen, auch um das Eck-Motiv herum.
Nix Luftmaschen zwischendrin, einfach nur Stäbchen!
 
An welchem 3-LM-Bogen Ihr neu ankettet, ist eigentlich egal. Hauptsache Ihr merkt Euch obige Regel, dann kann nix schiefgehen.
Ich habe tatsächlich wie beschrieben an Motiv 2 angefangen und mich dann rundherum-gehäkelt.
 
ACHTUNG:
Bei der 2. Runde der Umrandung ist in der download-Anleitung ein Fehler drin gewesen. Wahrscheinlich wurde er mittlerweile korrigiert, aber für alle, die noch den alten download haben:
 
es wird (siehe Häkelschrift) so gearbeitet:
 
 
über der 5-Stb-Gruppe: 2x je 1 fM auf das 1. und 2. Stäbchen, [1 fM, 1 LM, 1 fM] in das 3. Stb, 2x je 1 fM auf das 4. und 5. Stäbchen.
 
 
Am Übergang zwischen den Motiven:
 
 
1 fM auf das 1. der beiden Stb, [1 fM auf das 2. Stb, 1 fM auf das 1. Stb der nächsten 2er-Gruppe] diese beiden fM zusammen abmaschen, 1 fM auf das 2. Stb der 2er-Gruppe des linken Motivs.
 
 
So schwierig ist das nicht, oder ?!
 
Dann brav Fäden vernähen und raus in den Garten - oder aufs Sofa - oder ins Bett - oder wohin auch immer damit!
 
Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Häkeln und mit Eurer Journey!
 
 
Danke an Schachenmayr für das Garn und die freundliche Unterstützung!
 
Es hat sehr viel Spaß gemacht und die Decke ist echt toll!
 
Schönes Wochenende und liebe Grüße,
 
Eure stefanella
 


Montag, 1. Mai 2017

CAL Decke Journey - 9. Teil

War viel auf Achse - deshalb startet dieser post mit einer Entschuldigung, denn ich habe Euch einen Deckenbeitrag vorenthalten.
Tut mir leid!
 
Auch bin ich nicht so schnell vorangekommen, wie ich gehofft hatte und musste letzte Woche "nachholen" (siehe Instagram - da hatte ich es auf dem Beifahrersitz so richtig schön kuschelig ;-).
 
Aber es hat sich gelohnt, alles mitzunehmen und so kann ich Euch jetzt den aktuellen Stand zeigen.
 
Moment, erst mal auspacken...
 
 
 
Da ich mittlerweile auch Motiv 3 und 4 weitere 10x gehäkelt habe, konnte die Decke weiter wachsen.
 
 

 
 
Alle Motive sind fertig, das heißt, ich kann sie komplett zusammenhäkeln.
 
 
 
Wie ihr sehen könnt, habe ich im Auto (super Ausrede!) die Nadel zum Vernähen nicht mitgehabt. Das Vernähen und Abschneiden bei Tempo 200 ist etwas mühsam.
 
 
 
Mein Herzallerliebster war auch ganz rücksichtsvoll und hat die gesamte Strecke übernommen, so dass ich stundenlang häkeln konnte!
 
 
Bis zum Ende der Woche soll die ganze Decke fertig zusammengefummelt sein. Inklusive Zwischenräume!
(Und Fäden-Vernähen).
 
 
Dann machen wir uns an die Umrandung. Das wird noch ein schönes Stück Arbeit werden, aber ich hoffe, dass ich es schaffe. Obwohl jetzt schon wieder Schulfest etc. am Wochenende anstehen.
 
Außerdem bin ich sehr optimistisch, dass es bald wärmer wird und die Garten- und Balkonsaison eröffnet werden kann.
 
Die Kinder haben von Oma & Opa ein Trampolin bekommen. Das haben sie sich schon lange gewünscht. Da wird für Mama wohl auch ein bisschen Häkelzeit heraus-"springen" (ha, kleines Wortspiel!).
 
Ich wünsche Euch noch einen schönen 1. Mai, macht es Euch hübsch und genießt den zusätzlichen freien Tag!
Ich darf auch zuhause abhängen, aber die Sonne scheint tatsächlich und das Trampolin ruft...!
(Mal sehen, ob die Häkelnadel lauter rufen kann?)
 
Liebe Grüße,
 
 
stefanella